pedia_banner.png

Doch schon 51: Ältestes Faultier der Welt wird auch nicht jünger

00:00 / 03:19

Faultier Jan aus dem Krefelder Zoo ist laut Guinness-Buch das älteste in Gefangenschaft lebende Faultier. Aber so genau kennt man sein Geburtsdatum nicht.

Doch schon 51: Ältestes Faultier der Welt wird auch nicht jünger

Faultiere (Folivora) sind hauptsächlich in den tropischen Regenwäldern Süd- und Mittelamerikas verbreitet, hängen zudem auf einigen Karibikinseln herum oder eben in Gefangenschaft, wo Menschen ihren Behausungen dann wohlklingende Namen wie „Regenwaldhaus“ geben. Es gibt Zweifinger- und Dreifingerfaultiere, aber auch viele andere interessante Arten. Die Lebenserwartung in freier Wildbahn, das nimmt man zumindest an, liegt ähnlich hoch wie die von Gürteltier und Ameisenbär, also bei zehn bis 20 Jahren. In Gefangenschaft aber werden Faultiere teilweise über 30 Jahre alt, es gibt sogar Rekordhalter, die ein geradezu biblisches Alter erreichen.

Zu einiger Bekanntheit hat es Paula gebracht, ein Zweifinger-Faultier, das im Zoo von Halle zu Hause war. Das bis dato offiziell älteste Faultier der Welt war im vergangenen August gestorben. Nachdem es ihr schon länger nicht mehr gut ging, die alte Dame zuletzt gar unter Appetitlosigkeit gelitten hatte, entschied man sich dafür, Paula von ihrem Altersleiden zu erlösen. Sie sei 50 oder 51 Jahre alt geworden, hieß es. Das genaue Alter konnte nicht mehr bestimmt werden, da Paula bereits als erwachsenes Faultier im Alter von etwa zwei Jahren 1971 in den Bergzoo in Sachsen-Anhalt kam.

Paula hatte es zu immer größerer Berühmtheit und ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Ihr Nachfolger ist dort nun das Eigentliche Zweifingerfaultier (Choloepus didactylus) Jan, das jetzt . Jan – man darf ihn wohl, ohne beleidigend zu sein, als Greis bezeichnen – wird an diesem Freitag stolze 51 Jahre alt. Wobei man auch hier einige Unsicherheiten einkalkulieren muss: Jans Geburtsdatum wurde auf den 30. April 1970 festgelegt. „Aber so genau weiß es eigentlich keiner“, sagt Zoosprecherin Petra Schwinn. Das Faultier stammt nämlich noch aus freier Wildbahn und war etwa ein halbes bis ein Jahr alt, als es im Dezember 1970 zunächst in den Tierpark Hagenbeck nach Hamburg kam. Nach mehr als 15 Jahren in der Hansestadt wurde Jan 1986 in den Krefelder Zoo gebracht, wo er fortan im Regenwaldhaus als ausgesprochen scheuer Geselle immer älter und älter wurde. Das Foto-Shooting für das Guinness-Buch habe mehrere Wochen in Anspruch genommen – weil Jan sich einfach nicht blicken ließ. „Er ist kamera- und menschenscheu, außerdem nachtaktiv“, sagt Schwinn. Trotz seines hohen Alters spielt das Tier noch eine Rolle im Zuchtprogramm des Zoos: 2019 wurde Jan zum 18. Mal Vater. Nicht schlecht!

In seiner kleinen Gruppe von Artgenossen lässt Jan es ansonsten ganz artgerecht ruhig angehen. Er ernährt sich von Blättern, Gemüse und Obst. Trauben stehen weit oben auf der Beliebtheitsskala, so die Sprecherin. Zum Geburtstag plant der Zoo übrigens nichts. Jan sei nun mal kein „Party Animal“, sondern eher das genaue Gegenteil: ein Einzelgänger. In seinem Alter ist das vielleicht auch besser so. (mit dpa)

Substantive

Das Faultier - Sloth
Die Gefangenschaft - The captivity
Die Lebenserwartung -Life expectancy
Die Berühmtheit - The Celebrity
die Artgenossen - The contemporaries

Verben

verbreitet, verbreiten - spread
gestorben, sterben - die
geschafft, schaffen - manage, achieve
ernährt, ernähren - feed, nojurish

Soundcloud
Quelle:
pedia_4.png